Henning Brümmer | Feindberührung
Henning Brümmer ist Kameramann für Dokumentarfilm, Spielfilm und Werbung; Lichtsetzender Kameramann für Konzert-, Opern-, Ballett- und Theateraufzeichnungen; Lichtdesigner für Konzertaufzeichnungen und TV Shows und Dozent für Bildgestaltung, Kamera- und Lichtworkshops.
Henning Brümmer, Bruemmer, Berlin, Dokumentarfilm, Doku, Dokumentation, Spielfilm, Serie, Werbung, Image, Imagefilm, Lichtsetzender Kameramann, Lichtdesign, Bildgestaltung, Bildregie, director of photography, Werner Herzog, the white diamond, the killers, Ulrich Mühe, Ulrich Muehe, Susanne Lothar, deutscher Kamerapreis
333
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-333,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Feindberührung

Dokumentarfilm, 90min, D2010

Feindberührung

Buch&Regie: Heike Bachelier
Bildgestaltung: Henning Brümmer
Montage: Katja Dringenberg
Produzenten: HW Pausch, Daniel Petry, Heike Bachelier
Redaktion: Chriastian Cloos
Produktion: context TV, Bachelier Filmproduktion, ZDF das kleine Fernsehspiel

 

Festivals

  • Internationale Hofer Filmtage 2010
  • 27. Kasseler Dokumentarfilm- & Videofest 2010
  • FILMZ 2010, Festival des deutschen Kinos Mainz, **Publikumspreis*

 

Synopsis

Die DDR, vor 30 Jahren. Ein Student stellt zu viele Fragen, wird exmatrikuliert und in die Produktion geschickt. Auf der Suche nach intellektueller Beschäftigung sucht er die Evangelische Studentengemeinde (ESG) in Magdeburg auf. Dort äußert er öffentlich seine Meinung. Ein anderer junger Mann glaubt an den sozialistischen Weg und begibt sich zur ESG, um dort kritisch eingestellte Jugendliche vom Sozialismus zu überzeugen. Er wird von der Staatssicherheit angeworben und berichtet als IM “Hans Kramer” über einen besonders aufmüpfigen jungen Mann. Das Ministerium für Staatssicherheit beordert “Hans Kramer”, sich näher mit dem “Feind” anzufreunden. Mit fatalen Folgen.

Die Akten der Staatssicherheit von damals und die emotionale Begegnung der beiden Männer heute fügen sich zu einer Geschichte von Freundschaft und Verrat, von Hoffnung und Enttäuschung, von Schuld und Vergebung. Eine Zeit wird lebendig, in der das Ministerium für Staatssicherheit sein IM-Netz in jedem Winkel der sozialistischen Gesellschaft knüpfte und menschliche Gefühle missbrauchte um die DDR zu kontrollieren.

Ein mitreißender dokumentarischer Thriller.